Der Ablauf einer Ballonfahrt

Hier möchte ich Ihnen einige grundlegende Informationen für die Planung einer Ballonfahrt geben.

Ballonfahrten sind sehr witterungsabhängig. Wenig Wind, gute Sicht und kein Niederschlag sind die idealen Voraussetzungen. Ballonfahrer meiden die Thermik. Daher finden Ballonfahrten zumeist in den ersten 2-3 Stunden nach Sonnenaufgang oder in den letzten 2-3 Stunden vor Sonnenuntergang statt.

Klicken Sie hier, um sich den Sonnenverlauf der Region anzusehen.

Für Morgenfahrten legen wir am Abend vor der Fahrt um ca. 19.30 Uhr, für Abendfahrten am Tag vor der Fahrt gegen 13.30 Uhr Startplatz und Startzeit fest und vereinbaren einen Treffpunkt, von dem aus wir gemeinsam zum Startplatz fahren.

Am Startplatz angekommen rüsten wir mit Ihrer Hilfe den Ballon auf. Das nimmt etwa 30-45 min in Anspruch. Nach dem Entladen des Anhängers werden zunächst Gaszylinder und Brenner im Korb montiert und der dann liegende Korb mit der Ballonhülle verbunden. Anschließend wird die Hülle ausgebreitet und mittels eines Gebläses mit kalter Luft gefüllt. Ist der Ballon annähernd prall gefüllt, wird die eingeblasene Luft mit dem Brenner erwärmt und der Ballon richtet sich auf. Jetzt werde ich Sie zum Einsteigen auffordern und nach der Erledigung letzter Handgriffe werden wir durch weiteres Erwärmen der Hüllenluft starten.

Steigen und Sinken erreichen wir durch mehr oder weniger intensives Heizen der Hüllenluft. Dabei gelangen wir gelegentlich in Luftschichten mit verschiedenen Windgeschwindigkeiten oder etwas abweichenden Windrichtungen. Diese Veränderungen verursachen für kurze Zeit etwas Luftbewegung im Korb. Hat sich der Ballon Richtung und Geschwindigkeit der neuen Schicht angepaßt, ist es wieder windstill.

Änderungen der Fahrtrichtung sind nur über die Wahl der passenden Fahrthöhe möglich. Zur Landung vermindern wir durch tiefe Fahrt die Geschwindigkeit und suchen eine geeignete Landefläche.

Nach der Landung verpacken wir gemeinsam die Ausrüstung, was wiederum 30-40 min dauern wird. Für unsere Ballonfahrtneulinge folgt dann die Ballonfahrertaufe.

Wenn Sie am Landeort nicht von Ihren Angehörigen abgeholt werden, können Sie auch mit unserem Rückholfahrzeug zum Treffpunkt zurückfahren. Begleitern sollten Sie unbedingt unser „Merkblatt für Begleiter“ geben. Durch die Einhaltung dieser Regeln wollen wir einen reibungslosen Ablauf der Fahrt ermöglichen und erreichen, auch bei der nächsten Landung wieder willkommene Gäste auf diesem -immer- fremden Grund zu sein.

Nach 3,5 - 4,5h sind wir in der Regel wieder zurück am Treffpunkt.

Ballonfahrt Mecklenburg Vorpommern, Ballon starten

Ballon für die Fahrt vorbereiten

Die Bekleidung sollten Sie so auswählen, als hätten Sie eine längere Wanderung vor. Im Korb ist es keinesfalls kälter als am Boden. Bitte vermeiden Sie unnötiges Gepäck. Ideal sind „ olle Klamotten“, wichtig ist Oberbekleidung aus Naturfasern. Als Schuhwerk eignen sich Wander- oder Sportschuhe am besten. Absatzschuhe kommen nicht in Betracht. Bei einer Morgenfahrt ist besonders zum Aufbau des
Ballones, manchmal aber auch auf der Landewiese noch mit taufeuchtem Gras zu rechnen.

Ein wenig anders, etwas spannender als im Flieger ist es gottlob aber doch. So machen der Ballonfahrer und seine Gäste heute immer noch einige grandiose, unvergleichliche Erfahrungen. Das Gefühl, nahezu frei zwischen Himmel und Erde zu schweben, entsteht wohl erst durch die Ruhe und unbegrenzte Rundumsicht. Manchmal begegnen uns Vögel Aug in Aug, manchmal schauen wir den fliegenden Adler von oben, alles was sich auf der Erdoberfläche bewegt sowieso. Die Variation der Fahrhöhe erlaubt uns sehr verschiedene Sichtweisen auf unsere Welt. Geben uns 150m etwas Überblick mit doch vielfältigen Details, sind 1500m schon mitten im Himmel.

Und sommertags alles im T-Shirt. Wir sind genau so schnell wie der Wind. Das bedeutet, es ist im Korb fast immer völlig windstill. Das und die warme Luft in der Ballonhülle sorgen auch in der Höhe für angenehme Temperaturen. Besonders in der warmen Jahreszeit erzeugt die hochstehende Sonne am Tage oft kräftige Thermik. Wegen dieser Thermik finden Ballonfahrten nur in den Morgen– und Abendstunden statt, wenn die Sonne weniger Kraft hat. Im Herbst und Frühjahr verschiebt sich durch den tieferen Sonnenstand alles mehr zur Tagesmitte und im Winter ist das Ballonfahren den ganzen Tag möglich. Das und meist sehr gute Sicht machen die Winterzeit ebenso interessant für das Ballonfahren. Sie ist daher wie die sommerlichen Abendfahrten für die Langschläfer besonders geeignet.